MULTI Kühlsysteme

Komplettierung einer Kühlwasseranlage für einen namenhaften Kunden in Containerbausweise

Containerkühlwasseranlage

Containerkühlwasseranlage

Aktuell erfolgen der Zusammenbau und der Probelauf für eine Kühlanlage in Containerbauweise an unserm Standort  in Aue. Der Aggregate Container basiert auf einem 30 Fuß Container (Sonderabmessung) und beinhaltet die komplette Anlagentechnik geschützt in seinem inneren. Zur Anlagentechnik im Container gehören ein Puffertank zur Speicherung von gekühltem Rücklaufwasser aus den Kühltürmen sowie dem erwärmten Wasser aus dem Verbrauchernetz mit einem nutzbaren Volumen von ca. 16m³, die komplette Pumpenanlage, die Kühlwasserfilter, die Wasserkonditionierung, diverse Messtechnik und entsprechende Armaturen.

Zudem ist im Container der Schaltschrank inklusive der kompletten Steuerungs- und Regelungstechnik mit dazugehöriger speicherprogrammierbaren Steuerungen mit Touch-Panel als Bediener-Schnittstelle untergebracht. Die Steuerungs- und Regelungstechnik sichert die einwandfreie auf den jeweiligen Anwendungsfall zugeschnittene Funktion der kompletten Kühlanlage. Durch die permanente Überwachung wichtiger Betriebsdaten werden die effektive Funktion der Anlage und damit der ressourcenschonende Umgang mit dem entsprechenden Kühlmedium gewährleistet.


Der Container basiert im aktuellen Anwendungsfall auf einem ISO Standard – Container ist aber projektbezogen verstärkt und isoliert um vor allem das Gewicht des auf dem Container Dach installierten Rückkühlsystems aufzunehmen.  Das Rückkühlsystem besteht in diesem Fall aus drei Kühltürmen mit einer Gesamt-Kühlleistung von über 2.000 kW. Als Kühlmedium kommt Wasser im sogenannten offenen Kreislauf zum Einsatz.  

Der größte Vorteil für den Einsatz von Kühlanalgen in Containerbauweise ist deren Mobilität. Die Containeranlagen werden in unserem Werk in Aue vor Ort getestet und anschließend an ihren Einsatzort gebracht. Für das Verladen und das Aufstellen der Aggregate Container am Wirkungsort wird dementsprechend nur ein minimaler Zeitaufwand benötigt, da die werkserprobten Systemkomponenten in ihrer kompakten Umhausung komplett fertig auf die Baustelle geliefert werden können.

Bauseits sind für die Einbindung in den jeweiligen Kühlkreislauf nur relativ wenig verbindende Rohrleitungen und Kabel zu installieren. Dieses Konzept ist vor allem auch für eine effektive Abwicklung von Exportaufträgen äußerst vorteilhaft. Zudem sind durch die kurzen An- bzw. Umbindungszeiten auch entsprechende Erneuerungen von bestehenden Kühlsystemen deutlich schneller möglich.


« zurück