MULTI Kühlsysteme

Hygienesicherheit in Kühlturm- und Kühlanlagen

42. BImSchV gültig ab 19. August 2017 

Seit etwa 25 Jahren baut Multi Kühlsysteme für Industriekunden Kühlwasser-Rückkühlanlagen in unterschiedlicher Bauart. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Anlagenkonzepten unter Nutzung von Verdunstungskühltürmen, da hier sehr effizient große Wärmelasten abgeführt werden können. Von Anfang an wurde dabei den Belangen der Konditionierung des Kühlwassers große Aufmerksamkeit geschenkt. Es werden Analysen der Rohwasserqualität angefertigt und Lösungen für eine wirksame und umweltschonende Behandlung des Umlaufwassers entwickelt.

Der Einsatz leitfähigkeitsgeregelter Absalz- und Dosieranlagen oder von Enthärtungsanlagen ist seit langem Stand der Technik bei unseren Anlagen. Bedarfsweise werden auch spezielle Anlagen wie Umkehrosmose- oder Enteisenungsanlagen geliefert.

In den letzten 15 Jahren wurde gezielt damit begonnen, auch den After-Sales-Service zu gelieferten Kühlsystemen aufzubauen. Dazu wurden Wartungspläne entwickelt und ein eigenes geschultes Servicepersonal aufgebaut. Multi Kühlsysteme bietet heute ein umfassendes Programm zur Wartung für Rückkühlsysteme an. Dies umfasst alle üblichen Komponenten wie Verdunstungskühltürme verschiedener Bauarten, Pumpen-Tank-Stationen, Filtertechnik, Wärmeaustauscher, Armaturen und Rohrleitungen. Die Überprüfung und Wartung der Steuer- und Regelungsanlage mit Sensorik, Schaltschrank, Elektroverkabelung und Speicherprogrammierbare Steuerung (SPS) ist zentraler Bestandteil jeder Wartung.

Unser Servicepersonal ist in Deutschland, Österreich, Polen, Luxemburg und der Schweiz aktiv. Eine Erweiterung des Aktionsfeldes ist geplant.

Schon bei der Inbetriebnahme der Rückkühlanlagen aber auch in der Bearbeitung von Wartungsaufträgen spüren unsere Techniker unmittelbar, welche große Bedeutung eine gute Qualität des Kühlwassers für einen sicheren Betrieb des Kühlsystems und damit des betreffenden Produktionsprozesses hat. Unsere Kunden wissen, dass hier ein wichtiger Schlüssel für niedrige Betriebskosten und eine hohe Verfügbarkeit liegen.

Zusätzlich hat in den letzten Jahren die Aufmerksamkeit auf die sichere Beherrschung hygienischer Nutzungsbedingungen vor allem bei offenen Verdunstungskühltürmen stark zugenommen.

Das Risiko einer potenziellen Gefährdung von Menschen durch Einatmung von belasteter Abluft aus dem Kühlturm (u.a. durch legionellenbesetzte Aerosole) ist Fachleuten aus dem Kühlturmbau, der Wasseraufbereitungstechnik und bei den Betreibern nicht neu. Quellen vermitteln hierzu schon jahrzehntelange Informationen.

Auch die Projektingenieure von Multi Kühlsysteme haben sich deshalb intensiv mit dem Thema der Wasseraufbereitung unter hygienischen Gesichtspunkten beschäftigt und geschult.

In unseren Betriebsanleitungen empfehlen wir unseren Kunden deshalb schon länger die aktive Umsetzung der im VDMA-Einheitsblatt VDMA 24649:2005-05 enthaltenen „Hinweise und Empfehlungen zum wirksamen und sicheren Betrieb von Verdunstungskühlanlagen“. Diese Richtlinie befindet sich derzeit in Überarbeitung (s. Hyperlink). Weiterhin haben wir viele Jahre auf die Anwendung der EUROVENT 9/5 – 2000 „Richtlinien zur Verhinderung unkontrollierten biologischen Wachstums, u.a. Legionellen in Kühltürmen und Verdunstungsverflüssigern“ verwiesen. In Beratungsgesprächen mit den Kunden stehen diese Themen immer wieder auf der Tagesordnung.

Infolge von Erkrankungen durch Legionelleninfektion mit teilweise tödlichem Ausgang, die auf den Kontakt mit Abluft aus Kühltürmen schließen ließen, sind die technischen Regelwerke für Hersteller und Betreiber von Verdunstungskühlanlagen erheblich verschärft worden. Als Stand der Technik zur verbindlichen Anwendung gilt nunmehr die VDI 2047 Blatt 2 „Sicherstellung des hygienegerechten Betriebes von Verdunstungskühlanlagen“. Der Gesetzgeber hat mit der erfolgten Verabschiedung der 42. BImSchV „Verordnung über Verdunstungskühlanlagen“ einen verbindlichen gesetzlichen Rahmen gezogen.

Um aktuellen Entwicklungen am Markt für Kühlwasser-Rückkühlanlagen gerecht zu werden, wird sich Multi Kühlsysteme deshalb noch intensiver mit dem Medium „Wasser“ beschäftigen. Wasser ist das entscheidende Kühlträger-Medium unserer Rückkühlanlagen.

Aus diesem Grund wird ab Oktober 2017 ein neuer:

Mitarbeiter für Kühlwasser-Management und Anlagenservice

die Tätigkeit aufnehmen.

Hier sollen für das Kühlwasser-Management folgende Aufgabenkomplexe gebündelt werden:

  • Technische Lösungen zur Wasseraufbereitung und Filtration; Einbindung in Rückkühlanlagen
  • Nutzung von professionellen Testverfahren für Analytik
  • Organisation der Probenahmetätigkeit, von Analysen und Auswertungen
  • Anleitung und Schulung intern (Monteure, Ingenieure) und extern (Kunden) zu relevanten technischen Regelwerken

Die Stelle wird mit einem promovierten Diplombiologen besetzt. Mit dieser speziellen Personalqualifikation gehen wir von einer raschen und nutzbringenden Arbeit für unsere Kunden aber natürlich auch für die weitere Profilierung unserer eigenen Beratungs- und Servicetätigkeit aus.


« zurück