MULTI Kühlsysteme

06.2018 Legionellen in Kühlanlagen – Erste Stilllegungen durch Kontaminationen

Legionellen

Seit August 2017 ist die Zweiundvierzigste Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (42. BImSchV) in Kraft getreten. Auslöser war die Verbreitung von Legionellen-haltigen Aerosolen über offene Verdunstungskühlanlagen in die Umwelt. Dadurch kam es, durch die Inhalation der kontaminierten Bio-Aerosole, zu zahlreichen Infektionen von umliegenden Anwohnern mit den Bakterien. Bis heute wird deswegen vor Gericht prozessiert, was für die betroffenen Unternehmen mit hohen Kosten verbunden ist (Quelle: www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/klagen-legionellen-warstein-102.html).

Alternative Kühltechnologien sind zwar verfügbar, aber vor allem in Hinblick auf Investitions- und laufende Energiekosten häufig nicht wirtschaftlich. Grundsätzlich lässt sich die benötigte Kühlleistung aber auch durch diese alternativen Systeme erzeugen. Sollten Sie den Wunsch haben, von der offenen Verdunstungskühlung zu einem geschlossenen Kühlsystem zu wechseln, so unterstützt Sie Multi Kühlsysteme auch hier bei der Umsetzung.

Grundsätzlich kann eine offene Verdunstungskühlanlage, vor allem unter energetischen Gesichtspunkten, den höchsten Wirkungsgrad erzeugen, mit einer großen Toleranz gegenüber äußeren klimatischen Bedingungen. So ist die Kühlleistung eines Trockenkühlers immer von der äußeren Temperatur abhängig, wohingegen die offene Nasskühlung auch bei hohen Außentemperaturen in vielen Fällen noch eine ausreichende Kühlleistung garantiert.

Die Kühlwasserhygiene steht daher, spätestens seit Inkrafttreten der 42. BImSchV, im Fokus beim Betrieb von offenen Verdunstungskühlanlagen. Wir glauben, dass vor allem die regelmäßige Überprüfung der Anlagen und eine funktionierende Kühlwasseraufbereitung die entscheidenden Kriterien für einen Verordnungskonformen Betrieb darstellen.

Auch alternative Kühlwasseraufbereitung wird in Zukunft eine wichtigere Rolle spielen. Vor allem mit Blick auf die immer schärfer werdenden Gesetze im Einsatz von Chemikalien, wie z.B. Bioziden im Kühlwasser, können wir unseren Kunden auch alternative Kühlwasseraufbereitungstechnologien anbieten. Physikalische Verfahren haben sich dabei in den letzten Jahren zunehmend etabliert.

Aus unseren Erfahrungen der letzten Monate haben wir den Eindruck gewonnen, dass auch die zuständigen Behörden mittlerweile sensibilisiert wurden, was die Umsetzung der 42. BImSchV betrifft. Auch in der Presse sind in letzter Zeit schon einige Artikel erschienen, welche die Kontamination von Kühlwasser mit Legionellen thematisieren.

Artikel

Ein Stillstand der Kühlanlage ist dabei natürlich für jeden Betreiber, in den meisten Fällen, ein schwerwiegendes Ereignis, welches häufig mit Produktionsausfällen verbunden ist. Wir glauben, dass es nicht soweit kommen muss!

Durch eine professionelle Betreuung und eine regelmäßige Überprüfung der offenen Verdunstungskühlanlagen kann ein hygienischer, energetisch günstiger und sicherer Betrieb, mit Verhältnismäßig geringen Investitionskosten bei Neuanlagen, umgesetzt werden.

Multi Kühlsysteme unterstützt Sie von Anfang bis Ende: Von der Projektierung, über die Produktion und Montage von Kühlanlagen – bis hin zu geforderten Maßnahmen der 42. BImSchV, wie Probenahme, regelmäßige Wartung oder der Erstellung einer Gefährdungsanalyse.


« zurück