MULTI Kühlsysteme

Geschlossene Edelstahl-Kühltürme KI & KUI

Geschlossene Edelstahl-Kühltürme: Kühltechnik und Einsatz

Ein Kühlturm mit geschlossenen Kühlkreislauf unterscheidet sich vom offenen Kühlturm dadurch, dass innerhalb des Kühlturmes zwei getrennte Wasserkreisläufe bestehen. Das Kühlwasser mit der Wärmelast wird in einem geschlossenen Kreislauf gefahren. Über das Rohrbündel wird die Wärmelast an die Umgebungsluft abgegeben. Dieser Kreislauf wird meist „primärer Kühlkreislauf“ genannt. Zusätzlich wird in einem offenen Kreislauf anderes Kühlwasser über das Rohrbündel gesprüht. Ein Teil dieses Wassers verdunstet auf der Oberfläche der Rohre und sorgt so für einen zusätzlichen Kühleffekt. Dieser Kreislauf wird als „sekundärer Kühlkreislauf“ bezeichnet.

Die Kühltechnik des geschlossenen Systems bietet Ihnen drei entscheidende Vorteile: 

1. Der interne Kühlkreislauf ohne Verunreinigungen eignet sich auch für empfindliche Produkte, wie z. B. in der Nahrungsmittelindustrie.

2. Der Trockenbetrieb ist ab bestimmten Außentemperaturen auch im Winter möglich, dadurch werden in der kalten Jahreszeit Kosten für Wasser- und Energieverbrauch eingespart.

Einsatzbereiche und Merkmale der geschlossenen Kühltürme

Geschlossene Edelstahl-Kühltürme

Die von uns angebotenen geschlossenen Edelstahl-Kühltürme sind sowohl für die Innen- als auch die Außenaufstellung geeignet und werden insbesondere dann eingesetzt, wenn hohe Ansprüche an die Qualität des Kühlwassers gestellt werden. In der Regel wird für die Kühltechnik ein Wasser-Glykol-Gemisch eingesetzt. Die Zellenbauweise erlaubt individuelle Anpassungen. Darüber hinaus realisieren wir auch Sonderkonstruktionen.

  • Industrielle Anwendungen in allen üblichen Branchen und Gebäudetechnik
  • Besonders geeignet bei hohen Anforderungen an die Kühlwasserqualität z. B. bei der Kühlung von Maschinen, in denen sich enge Kühlkanäle befinden
  • Umgebungsluft kommt nicht in direkten Kontakt mit dem Kühlwasser
  • Für Innen- oder Außenaufstellung
  • Wassereintrittstemperaturen bis 75°C
  • Kühlwassertemperaturen abhängig von Umgebungslufttemperatur und -feuchte; durch Drehzahlregelung der Ventilatoren regelbar
  • Betrieb meist mit Wasser-Glykol-Gemisch
  • Konstruktion für beste Ausnutzung der Aufstellfläche
  • Anpassung an alle vorgegebenen Leistungen durch Zellenbauweise
  • Hochwirksame Schalldämpfer lieferbar
  • Wartungsfreundlich
  • Zubehör für nahezu alle Anwendungsfälle
  • Gute Zugänglichkeit von Armaturen und Pumpen
  • Vorkehrungen für Winterbetrieb notwendig
  • Aufstellung im Gebäude möglich
  • Bei Teillast und niederen Außentemperaturen kann der Kühlturm ohne Besprühung betrieben werden 
  • Sonderkonstruktionen und Einbauten sind möglich 
  • Einfache Aufstellung 
  • Wasseraufbereitung für Zusatzwasser notwendig

Kühltechnik und Aufbau

Geschlossene Edelstahl-Kühltürme

Die effiziente Kühltechnik aus dem Hause MULTI Kühlsysteme GmbH basiert auf der Erfahrung aus zwei Jahrzehnten und innovativem Fachwissen. Unsere geschlossenen Kühltürme sind standardmäßig wie folgt aufgebaut:

  • Gehäuse aus Edelstahl
  • Geräuscharm durch druckseitig angeordnete Radialventilatoren in Edelstahlbauweise
  • Luft wird durch den Kühlturm „gedrückt“
  • Wasserverteilung mit Edelstahlrohren
  • Verschmutzungssichere Kunststoff-Sprühdüsen
  • Glattrohrwärmetauscher aus Stahl, außen feuerverzinkt
  • Sprühkreislauf komplett verrohrt, mit außen liegender Pumpe
  • Hochwertige Drehstrom-Asynchronmotoren nach IEC 34-1 mit Aluminium-Spritzgussgehäuse
  • Motoren mit 2 Drehzahlen oder mit 1 Drehzahl für Betrieb mit Frequenzumformer zur Leistungsregelung
  • Keilriemenscheiben aus Stahlguss mit Spannbuchsen zum
    einfachen Wechsel

Wirkungsweise der Kühltechnik

Verdunstungskühltürme (kurz Kühltürme) sind nasse Wasser-/Luft-Wärmetauscher. Bei der Kühltechnik im geschlossenen System wird das zu kühlende Wasser oder Wasser-Glykol-Gemisch innerhalb eines im Kühlturm integrierten geschlossenen Rohrbündel-Wärmetauschers abgekühlt. Die Außenseite des Wärmetauschers wird in einem Sekundärkreislauf mit Wasser besprüht. Ein kleiner Teil des Sekundärwassers verdunstet, die dazu nötige Verdunstungswärme wird dem System entzogen und führt zu der gewünschten Kühlung. Bei entsprechender Anwendung in der kalten Jahreszeit ist ein Trockenbetrieb möglich.

 Gerne beraten wir Sie bei Fragen oder erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.